Samstag, Dezember 02, 2006

Yes - Close to the Edge



Die Eckdaten dieses Albums, welches im Jahr 1972 das Licht der Welt erblickte, sind allein schon interessant: nur drei Songs sind enthalten, die haben dafür aber eine Spielzeit von ingesamt gut 40 Minuten. Von vielen Fans als der Höhepunkt einer damals schon nicht mehr ganz heilen Karriere angesehen, besticht das Album durch seinen mystisch angehauchten Charakter und seine ProgRock-Elemente. Die Songs, welche alle mindestens 10 Minuten lang sind, spiegeln das ganze Talent der Band wieder. Legt man die CD ein, wird man von dem epischen Titelsong "Close to the Edge" empfangen und mitgenommen in eine ferne Musikwelt. Von ruhigen, naturartigen Klängen über wilde Gitarrenriffs, Synthieorgien, donnernde Orgeleinlagen bis hin zu fesselnden Keyboardpassagen bietet dieser experimentelle Song genug Energie, um Generationen zu fesseln dazu kommt die seidenweiche Stimme des Leadsängers Jon Anderson, welche vor allem im dritten Abschnitt von "Close to the Edge" "I Get up I Get Down" genial zum Tragen kommt, wie das krasse Gegenteil zu der instrumentalen Begleitung daher, welche alle heutigen Hörgewohnheiten sprengen würde, zu ungeordnet klingt das Durcheinander, zu eigenwillig zu anders, vielleicht zu genial für die heutige Musikzeit. Obgleich immer etwas chaotisch klingend, sind doch alle Songs mehr als melodisch, insbesondere der zweite Song, das eher melancholisch angehauchte "And you And I". Abwechselnd mehrstimmig vorgetragene Songelemente, welche prosaische und lyrische Elemente enthalten, wechseln sich mit stimmig vorgetragen Gitarrenriffs ab und schaffen ein mehr als harmonisches Klangbild. Das abschließende "Siberian Khatru" fällt dann schon fast aus dem Rahmen heraus, wirkt es doch wesentlich bodenständiger und rockiger, bietet aber genauso Platz für verspielte Elemente. Auch wenn es nicht mit den beiden epischen Werken mithalten kann, bietet es doch einen gelungenen Abschluss für dieses Bombast-Album, welches in keiner gutsortierten CD-Sammlung fehlen sollte. Ich werde mir jetzt jedenfalls umgehend die Live-CD "Yessongs" besorgen, sollen hier die Stücke noch intensiver vorgetragen sein und außerdem bietet das Album auch noch andere bekannte Stücke dieser mehr als bemerkenswerten Band.

Kommentare:

Krokase hat gesagt…

Cool.Danke für den Tip Frankie.
Hab im moment meine Progressive Rock Phase.....da kommt mir so ne Band wie Yes gerde richtig.

Frankies Filmecke hat gesagt…

Kein Problem. Werd in Zukunft immer mal wieder CD-Tipps mit einstreuen.